5 surprising facts from Gavin Andresen’s affidavit

Gavin Andresen’s recent statement in the case of Kleiman v. Wright sheds new light on the personalities of Craig Wright, Satoshi Nakamoto and, above all, Andresen himself.

Craig Wright called himself a fraud
In an e-mail to Andresen, Wright apparently admitted to being a con man:

„I’m a fraud, but I’m a fraud who’s free to work on what I need to do.“

Gavin Andresen now doubts Craig Wright’s claim that he is Satoshi
Perhaps this admission (now in the public domain) will make lawsuits more difficult for Wright.

Andresen may have had an early lead on BSV

In a 2016 email to Andresen, Wright claims to have access to some systems, which were supposedly much more powerful than Bitcoin (BTC). According to Wright:

„I have access to systems that transfer more value and transactions per day than the existing BTC network does in a year.“

The United Kingdom Court rejects Craig Wright’s appeal against Roger Ver
Wright may have already been contemplating Bitcoin Satoshi Vision (BSV), but Andresen didn’t seem to have the answer either.

Andresen says his coding skills are on par with Nakamoto
By analyzing Satoshi’s programming capabilities, Andresen placed the creator of Bitcoin in the top 10 percent of programmers he has worked with. Andresen also says he belongs there.

„Of all the programmers I’ve interacted with, he’s definitely in the top 10 percent. I’ve met better programmers. I’ve met a lot worse programmers.“

Bitcoin Cash and BSV hash rates increase after BTC halving

Showing clearly that he does not lack confidence, Andresen stated that he is roughly the same as Satoshi when it comes to coding:

„It depends on what we program, but yes, more or less the same.“

Andresen was considered the best possible replacement for Satoshi Nakamoto
In an interview with Cointelegraph, early Bitcoin developer Laszlo Hanyecz said that Satoshi wanted to give him Bitcoin, but that he wasn’t interested in working on the project full time.

When Andresen was asked during his statement if he was the best possible replacement for Nakamoto, Andresen stated:

„I’m sure he was.“

Windows 7 Aero mit wenigen Klicks deaktivieren

Unter Windows Vista und Windows 7 wurde die ältere Luna-Oberfläche durch ein neues Standard-Thema/Schnittstelle namens Aero ersetzt. Aero verwendet eine Reihe von Funktionen, wie z.B. durchsichtige Fenster und Titelleisten, Live-Miniaturansichten und andere Augenweide, um den Benutzern ein angenehmes Erlebnis zu bieten.

Das Problem mit Aero (und anderen Compositing Window Managern) ist, dass es ziemlich ressourcenintensiv ist. Das bedeutet, dass Computeranwender mit Grafikkarten mit geringerer Leistung oder diejenigen, die jeden Leistungsrahmen aus ihrem System herausquetschen wollen (wichtig z.B. beim Spielen von Spielen), windows 7 aero deaktivieren möchten.

Glücklicherweise ist es nicht allzu schwer, viele der Funktionen zum Ressourcenverbrauch loszuwerden. Nachfolgend finden Sie zwei Möglichkeiten, Aero loszuwerden, eine, die es vollständig abschaltet und eine, die es auf der Grundlage der einzelnen Anwendungen deaktiviert.

Aero komplett ausschalten

  • Um Windows 7 im Alltag ohne Aero nutzen zu können, öffnen Sie zunächst Ihr Personalisierungs-Control Panel. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste irgendwo auf dem Desktop und wählen Sie dann die Option Personalisieren, die sich unten im Kontextmenü befindet.
  • Sobald das Control Panel für die Personalisierung geladen ist, klicken Sie auf die blaue Option Window Color am unteren Rand des Fensters.
  • Stellen Sie nun einfach sicher, dass das Kontrollkästchen Transparenz aktivieren nicht aktiviert ist.
  • Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Änderungen speichern, um sicherzustellen, dass Ihre Änderungen nicht verloren gehen.
  • Sie sollten nun opake Fenster haben, ebenso wie Fenster-Vorschauen und eine undurchsichtige Taskleiste, wie unten gezeigt. Vergleiche mit dem ersten Screenshot, um die Änderungen zu sehen.

Natürlich möchten Sie diese Funktionen nicht unbedingt ständig deaktivieren. Manchmal möchten Sie einfach nur, dass sie ausgeschaltet werden, wenn Sie die zusätzliche Leistung für etwas anderes benötigen, wie z.B. Spiele. In diesem Fall wird gezeigt, wie man die prozessorintensiven Aero-Effekte nur vorübergehend ausschaltet.

Aero vorübergehend ausschalten

Dies ist eigentlich ein etwas schnellerer Prozess, da wir nur die Anwendungen anpassen, die wir ohne Aero ausführen wollen. Wenn Sie nicht die unten aufgeführten Änderungen vornehmen, wird Ihr Computer wie gewohnt ausgeführt. Wenn Sie eine mit diesem Prozess geänderte Anwendung starten, wird Aero jedoch ausgeschaltet, bis das Programm beendet wird.

Der erste Schritt besteht darin, den Launcher für Ihr Programm zu finden.

  • Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie die Option Properties am unteren Rand des Menüs.
  • Wenn das Eigenschaftenfenster geladen wird, klicken Sie auf, um die Registerkarte Kompatibilität anzuzeigen.
  • Klicken Sie nun auf das Kontrollkästchen Disable Desktop Composition. Dadurch wird Aero deaktiviert, aber wieder nur, wenn diese spezielle Anwendung gestartet wird.
  • Klicken Sie schließlich auf die Schaltfläche Übernehmen, um die Änderungen in Ihrem Launcher zu speichern.

Es ändert sich nichts, wenn Sie dies tun, aber wenn Sie diese Anwendung das nächste Mal starten, wird Aero vorübergehend ausgeschaltet, genau wie Sie es sich gewünscht haben.